Home /​Historie
Alles begann 1993

Portrait – Love Ride

1. Wer oder was ist Love Ride?

Der Love Ride Switz­er­land ist euro­pa­weit die grösste Bene­fiz­ver­an­stal­tung zur Unter­stüt­zung von Menschen mit einer Muskel­krank­heit oder Behin­de­rung. Der Anlass für die ganze Familie ist in der heutigen Form nur dank Hunderten frei­wil­liger Helfenden sowie zahl­rei­chen Spon­soren und Gönnern möglich und findet jeweils am ersten Sonntag im Mai auf dem Flug­platz Düben­dorf statt*.

Der Höhe­punkt des Anlasses besteht jeweils in einer ca. 60 km langen Ausfahrt, bei der in Seiten­wagen und auf Trikes muskel­kranke und behin­derte Menschen mitfahren, was ihnen jeweils unver­gess­liche Stunden, Erleb­nisse und Glücks­mo­mente beschert. Ein viel­fäl­tiges Rahmen­pro­gramm auf dem Flug­platz Düben­dorf, bestehend aus Konzerten, Ausstel­lungen, Shows, und vielem mehr ergänzen den Ride Out.

*Fällt der erste Sonntag im Mai auf den 1. Mai, findet der Love Ride am zweiten Sonntag im Mai statt.

2. Wann wurde Love Ride gegründet und wie kam Love Ride zustande?

Der Love Ride Switz­er­land wurde 1993 von Erwin W. Wyrsch, Ueli Schlatter, Ruedi Häuser­mann, Tomas Bartos und Ernst Dähler in Bänikon gegründet. Die Idee für die Bene­fiz­ver­an­stal­tung «Love Ride» stammt ursprüng­lich aus den USA: Harley Davidson als offi­zi­eller Sponsor der Muscular Dystrophy Asso­cia­tion (MDA) und Oliver Shokouh, Besitzer der damals gerade gegrün­deten Harley David­son­Ver­tre­tung in Glendale/​Los Angeles, entschlossen sich im Jahr 1984 zur Orga­ni­sa­tion einer Bene­fiz­ver­an­stal­tung zugun­sten muskel­kranker und behin­derter Menschen.

Als Silvia Schätzle von der Schwei­ze­ri­schen Gesell­schaft für Muskel­kranke, dem Pendant der ameri­ka­ni­schen MDA, von der Idee eines Biker­tref­fens mit Muskel­kranken eben­falls begei­stert war, wurde ein Fest nach ameri­ka­ni­schem Vorbild orga­ni­siert: Ein gelun­genes Gesamt­paket mit viel­fäl­tigen High­lights, getragen von einer lockeren, entspannten und fami­liären Atmosphäre.

Die unkom­pli­zierte Art der Motor­rad­fahrer, gepaart mit Handicap-betrof­fenen Menschen und ihren Ange­hö­rigen, unter­stützt von vielen Helfenden, Spon­soren und einem tollen Rahmen­pro­gramm verleihen dem Event etwas Unge­zwun­genes, Unbe­schwertes, und lassen Raum für Spass und Emotionen – und die Bene­fiz­ver­an­stal­tung zu einer runden Sache werden.

3. Wer wird mit Love Ride unterstützt?

Der an der Bene­fiz­ver­an­stal­tung erzielte Netto­erlös durch Tickets, Getränke und Speisen, sowie den Souve­nir­ver­kauf (z.B. Bandanas, T-Shirts, Bärchen) fliesst voll­um­fäng­lich in die Verga­be­kasse zugun­sten muskel­kranker und behin­derter Menschen, um ihnen Mobi­lität in unter­schied­li­cher Form zu verschaffen und die Bewäl­ti­gung des Alltages zu erleichtern.

Es geht aber nicht nur um die Spen­den­ge­ne­rie­rung allein: Für Personen mit einer Muskel­er­kran­kung oder Behin­de­rung, die unter dem Jahr an den Roll­stuhl gebunden sind, ist der Ride Out ein Stück Frei­heit und Unbe­schwert­heit. Um dem «Spirit» des Love Ride etwas näher zu kommen, sei ausdrück­lich auf das offi­zi­elle Youtube Video auf unserer Home­page verwiesen (https://​www​.love​ride​.ch).

4. Wie werden die Spenden /​Gewinne einge­setzt? - gibt es spezi­fi­sche Projekte, die genannt werden können?

Sämt­liche Tages­ein­nahmen kommen via Verga­be­aus­schuss direkt den Betrof­fenen zugute, da die Kosten des Anlasses durch Spon­so­ren­gelder gedeckt sind und alle Betei­ligten ehren­amt­lich arbeiten. Die enge Zusam­men­ar­beit mit den Part­ner­or­ga­ni­sa­tionen, der Schwei­ze­ri­schen Muskel­ge­sell­schaft (www​.muskel​ge​sell​schaft​.ch), der Schwei­ze­ri­schen Gesell­schaft für Cysti­sche Fibrose (CFCH) (www​.cfch​.ch), der Marfan Stif­tung Schweiz (www​.marfan​.ch), Pro Infirmis Schweiz (www​.proin​firmis​.ch) und der Schwei­ze­ri­schen Stif­tung für das cere­bral gelähmte Kind (www​.cere​bral​.ch) erlaubt eine unbü­ro­kra­ti­sche, aber dennoch profes­sio­nelle finan­zi­elle Unter­stüt­zung. Bis heute konnte der Love Ride Switz­er­land rund CHF 8‘140’000.-- an Spenden gene­rieren. Auch wenn das haupt­säch­liche Spen­den­vo­lumen am Bene­fiz­an­lass gene­riert wird, sind Spenden ganz­jährig möglich und äusserst willkommen.

Unter­stützte Projekte werden meistens direkt auf den Websites der Part­ner­or­ga­ni­sa­tionen vorge­stellt. Hie und da portrai­tiert der Love Ride selber einen Spen­den­emp­fänger oder eine Spen­den­emp­fän­gerin, wie zuletzt im Dezember 2020.

5. Wann beginnt die Orga­ni­sa­tion des näch­sten Love Rides? Was gehört alles zur Organisation?

Nach dem Love Ride ist vor dem Love Ride. Das aktuell aus 12 Mitglie­dern bestehende ehren­amt­liche Committee trifft sich das ganze Jahr hindurch einmal monat­lich zur Orga­ni­sa­tion des näch­sten Love Ride mit allem, was dazu gehört (Verpfle­gung, Souve­nirs, Acts, Musik, Aussteller, Partner, Bewil­li­gungen etc.)

6. Wer nimmt jeweils am Love Ride teil? Wie viele Personen werden in der Regel erwartet?

Der soziale Grund­ge­danke, ein attrak­tives Rahmen­pro­gramm mit viel­fäl­tigen High­lights sowie die lockere, entspannte und fami­liäre Atmo­sphäre lockten in der Vergan­gen­heit je nach Wetter bis zu 19'000 Besu­cher an den Love Ride auf dem Gelände des Flug­platzes Düben­dorf. Viel wich­tiger ist aber, was die Zukunft bringen wird. Wir freuen uns deshalb ganz beson­ders auf den näch­sten Love Ride und hoffen, dass möglichst viele Menschen mit und ohne Motorrad, Freunden und/​oder Familie am Sonntag, 8. Mai 2022 den Weg nach Düben­dorf finden werden.

7. Was macht ihr bei Regen? Findet der Love Ride bei jedem Wetter statt?

Der Love Ride findet bei jedem Wetter statt.

8. Was ist die lustigste Anek­dote zum Love Ride?

In seiner bald 30-jährigen Geschichte des Love Ride Switz­er­land sind eine Reihe lustiger Situa­tionen zusammengekommen…

Die Love Ride Chronik bis zum LR29 (PDF)

HAUPTSPONSOREN

CO-SPONSOR

AUTO-SPONSOR

WEITERE UNTERSTÜTZER

HAUPTSPONSOREN

CO-SPONSOR

AUTO-SPONSOR

WEITERE UNTERSTÜTZER